Nichts zu holen gab es für die TSV-Handballer gegen den TSV Bardowick und die HV Lüneburg III . Gegen den Tabellenzweiten aus Bardowick tat sich die TSV im Spiel sehr schwer. Gegen die HV Lüneburg gab es zwar ein ähnliches Ergebnis, wobei es aber mehrere positive Aspekte im Spiel zu erkennen gab.

TSV Bardowick : TSV Hitzacker  37:16 (12:5)

Trotz Verletzungsmisere hatten sich die Hitzackeraner Handballer einiges in der Domstadt vorgenommen. Nach der knappen Hinspielniederlage (20:25) wollten unsere Handballer ein ähnliches Ergebnis erzielen. Der TSV Bardowick, der noch um den zweiten Tabellenplatz kämpft, hatte jedoch etwas dagegen. Bis zur 15. Minute konnten die TSV-Handballer das Spiel offen gestalten (5:4). Danach gelang den Hitzackeranern im Angriff gar nichts mehr und der TSV Bardowick konterte zur Pause bis auf 12:6 davon. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Immer wieder gelang den Sportlern aus Bardowick ein schneller Angriff und erhöhten so in der 38. Minute auf 20:7. Ohne Wechselspieler ging unseren Handballer dann auch noch die Kondition aus, so dass es am Ende ein deutliches 37:16 gab.

Es spielten: H. Harm (Tor), H. Mertins (3), J. Heuer, D. Cooper (1), N. Frohn (1), T. Luce (6), T. Goebel (2) und S. Rüter (3).

Die TSV-Handballer haben gegen den TSV Bienenbüttel 2 erreichbare Punkte verschenkt. In der ersten Halbzeit bestimmte die TSV das Geschehen und lag ständig in Führung. Über das 3:2 und 7:6 mussten die Hitzackeraner jedoch zur Halbzeit das 8:8 hinnehmen. Nach der Halbzeit gelang der TSV erneut der Führungstreffer. Anschließend verlor die TSV die Konzentration und musste in der 43. Minute das 11:13 hinnehmen. Bis zum 15:18 in der 51. Minute war noch ein Punktgewinn möglich. Die TSV konnte sich aber nicht mehr steigern und verlor ein zunächst ausgeglichenes Spiel noch mit 18:24.

Es spielten: H. Harm (Tor), L. Wilke, H. Mertins, F. Steffen (6), T. Luce (2), S. Quitschau (7/1), D. Cooper (1), N. Frohn, T. Göbel (2).

Das nächste Spiel findet am 16.03.2019 um 19.00 Uhr in Bardowick statt.

Holger Mertins bleibt Abteilungsleiter der Handballer der TSV Hitzacker. Bei der Spartenversammlung
im Sportheim des Vereins wurde er ebenso wie sein Stellvertreter Stefan Kuczka und Kassenführerin Andrea
Braunschweig in seinem Amt bestätigt. Auch in der kommenden Saison will die TSV-Sparte wieder
eine Männermannschaft melden, beschlossen die Mitglieder, die im Sommer 2017 einen
gelungenen Neustart in den Punktspielbetrieb mit einer eigenständigen Mannschaft hingelegt
haben.

Langsam machen sich die Personalprobleme bei der TSV bemerkbar. Die lange Verletztenliste und das Fehlen der auswärts arbeitenden Spieler machten sich an diesem Wochenende in Lüchow bemerkbar. In der zweiten Halbzeit in Unterzahl spielend, gab die TSV trotzdem eine gute Figur ab. Zwar verlor die TSV gegen den nach Minuspunkten Tabellenzweiten SC Lüchow, aber das Ergebnis war zufriedenstellend.

Erleichterung für die TSV Handballer nach dem Sieg gegen Bleckede/Neetze. Nach drei Niederlagen in Folge konnten unsere Handballer wieder einen Erfolg verbuchen. Mit knapper Personaldecke tat sich die TSV in der ersten Halbzeit schwer. Zwar wurde das kurze Anfangshoch der Bleckeder (0:2; 5. Min.) in der 20. Minuten zu einem 5:4 gewandelt, jedoch zeigte sich erneut eine Angriffsschwäche. Bis zur Pause konnte der TSV-Angriff lediglich sieben Treffer erzielen.

   
© TSV Hitzacker e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok